direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Japanische Feste: Suijin Matsuri

Suijin Matsuri ist eines der Fest zu Ehren der Wasser-Kami Suijin (auch Suiten) genannt. Das japanische Wort SUI heißt Wasser, JIN steht für Gott und TEN bedeutet Himmel. Suijin Matsuri wird im japanischen Shinto zwei Mal im Jahr gefeiert und zwar jeweils am 15. Juni und am 1. Dezember.

Einführung

Der Shinto, das Wort stammt aus dem chineischen und bedeutet wörtlich"Der Weg der Kami", ist die älteste japanische Religion. Im Zentrum des Shinto-Glaubens stehen die Kami (Götter).

Was sind die Kami? Auf den Seiten der Religionskundlichen Sammlung findet sich folgende Erläuterung:

"Kami wird häufig mit "Gott" [...] übersetzt, aber eigentlich bezeichnet es all das, was bei den Menschen Ehrfurcht hervorruft, was geheimnisvoll und übernatürlich ist [...] Götter, Geister, Naturelemente wie z.B. Sonne, Berge (insbesondere der Berg Fuji), Steine oder Wind, aber auch Ahnen oder herausragende Persönlichkeiten."

Der japanische Shinto kennt acht Millionen Kami. Diese Zahl ist keineswegs wörtlich zu sehen, sondern bedeutet soviel wie unendlich. Zudem ist die Zahl der Kami nicht statisch, sondern es kommen immer mehr Kami hinzu. So ist auf der Homepage der Religionskundlichen Sammlung zum Thema Shinto zu lesen, dass beispielsweise "Robert Koch, der Entdecker des Tuberkelbazillus, in den Kreis der Kami" aufgenommen wurde.

Suijin, Suiten, Suiou, Ame no Minakanushi, Mizu no Kamisama, Kuni no Kotachi

Suijin ist die Kami des Wassers. Sie wird in allen ihren irdischen und himmlischen Erscheinungsformen verehrt. Dazu gehören Tiere, die in Verbindung mit dem Wasser stehen, wie Fische, Schlangen und Schildkröten, aber auch Tiere aus der Welt der Mythen, wie die Drachen.

Suiten, der andere Name für diese Kami, beschützt die Fischer und herrscht auch über die Mutterschaft und Fruchtbarkeit. Suijin wird in ihren vielen Erscheinungsformen, wie Flüssen, Quellen und Bäche und in vielen Schreinen im ganzen Land verehrt. Ihr Hauptschrein ist der Suiten-gu Shrine in Kurume (Fukuoka). Dies hängt damit zusammen, dass die Shintoisten glauben, dass alle Manifestationen dieser Wassergöttin von einer zentralen, ewigen und universalen Wassergottheit namens Ame no Minakanushi no Oo Kami abstammen.

Suijin, der Name der heute für diese Wassergöttin in Gebrauch ist, ist nicht der eigentliche Name. Sie hieß früher Mizu no Kamisama. Als Suijin wurde sie in den Japanischen Buddhismus übernommen.

Links:

Shintoismus
Einführung in den Shinto von der Religionskundlichen Sammlung in Marburg.
Suitengu Schrein
Die Texte dieser Seite sind zwar ausschließlich auf japanisch, allerdings können Sie hier ein Video des Schreins sehen.
Suitengu Schrein
Abbildungen eines Suitengu Schreins in Tokio
Shinto - The Way of the Gods
Eine ausführliche Seite zum Thema Shinto und Japanischer Buddhismus. Erklärung der wichtigsten Konzepte, der Kami, der Schreine.

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense