direkt zum Artikel
Symbole der Weltreligionen

feste-der-religionen.de - Religiöse Feste, Feiertage und Gedenktage

Interkultureller Festkalender 2007 bis 2008

Ashura (islamisch-schiitischer Gedenktag)

Andere Schreibweise: Aschura

10 bis 15 Prozent der Muslime gehören der Schia und ihren diversen Untergruppen an. Der schiitische Islam ist vor allem im Iran, Irak, Syrien und Libanon verbreitet. Die schiitische Tradition und Geschichte geht davon aus, dass der Prophet Muhammad seinen Schwiegersohn und Vetter Ali ibn Abi Talib zum Nachfolger bestimmte - ein Anspruch, der im sunnitischen Islam nicht anerkannt wurde und wird und der schließlich zur Spaltung des Islam (ungefähr 660 unserer Zeitrechnung) führte.

"Jeder Tag ist Ashura und jeder Ort ist Kerbela"

Ashura ist der Höhepunkt des islamischen Monats Muharram, der im schiitischen Islam ein Trauermonat ist. Während Aschura gedenken die Schiiten der Schlacht um Kerbela, im heutigen Irak. In dieser Schlacht wurden am 10. Tag des Monats Muharram Husain, der Sohn Alis und dritter Imam, sowie fast alle männlichen Verwandten im Krieg gegen die Umayyaden getötet.

Die Aschura-Rituale finden entsprechend in den ersten zehn Tagen dieses Monats statt, wobei täglich ein anderes Ereignis im Mittelpunkt steht. Höhepunkt und Abschluss der Trauerzeremonien ist der zehnte Tag. Die Aschura-Riten als öffentliche Trauerriten umfassen sowohl Erzählungen, Prozessionen als auch kultische Inszenierung des Martyriums Husains. An jedem Tag steht ein anderes Ereignis der Schlacht im Mittelpunkt der rituellen Handlungen.

Seit dem 16. Jahrhundert wurden die Trauerrituale anlässlich Ashura Teil der iranischen Volksreligiosität. Unterschieden werden drei verschiedene Muharram-Bräuche:

In allen drei Formen werden die Teilnehmer so ergriffen, dass viele beginnen zu weinen. Die Taziya ähnelt dabei, so Richard Yann, in ihren Ausdrucksformen den Passionsspielen des europäischen Mittelalters.

Im Laufe der Zeit wurden die Erzählungen um diese Schlacht ausgeschmückt. Dazu ein Beispiel: So kennt die Schia Erzählungen davon, wie der Halbbruder Husains diesen Wasser geben wollte, jedoch dabei die Hand abgeschlagen bekam.

Wie sehr gerade Aschura von Bedeutung ist zeigt sich im übrigen nicht nur in der jährlichen Wiederholung der Riten, sondern auch darin, dass die Erzählungen um diese Schlacht fester Bestandteil der religiösen Erziehung ist.

Das iranische Fernsehen zeigt in dieser Zeit Bilder von verschiedenen Ashura-Prozessionen sowie Aufnahmen aus Kerbela.

Links

Aschura
Libanon-info.de bietet neben einer Kurzbeschreibung Bilder und Videoaufnahmen der Ashura Feierlichkeiten aus dem Libanon.
A Probe into the History of Ashura
Volltext des gleichnamigen Buches von Dr. Ibrahim Ayati. (engl.)

Google
 
Web www.feste-der-religionen.de

nach oben | 2002 - 2007 © Kerstin Probiesch - zuletzt geändert am 29. Juli 2005

Buchtipps

Werbung Google Adsense